Johannisbeergallmilben


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Cecidophyopsis ribis

Art:
Schädlinge

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:
angeschwollene Knospen schon im Winter, welche während dem Austrieb noch stärker anschwellen, Knospen treiben nicht, oder nur schwach aus, befallene Knospen enthalten sehr große Anzahl an Milben und Eiern, sie fallen später ab, Milbe überträgt den Brennesselblattvirus.

Biologie:
Wirtspflanze: Johannisbeere
In einer Knospe können sich bis zu 50.000 Eier und Milben befinden, Hauptschlupf und Massenvermehrung zur Zeit der Blüte.

Überwinterung der Milben in angeschwollenen Rundknospen, E.März/A.April zur Zeit des Austriebs verlassen die Milben die Knospen, sie können vom Wind auf andere Pflanzen verschleppt werden, Mai/Juni befallen die Milben die neuen Knospen, wo die Eiablage stattfindet, rasche Vermehrung mit Höhepunkt im September, im Winter Vermehrungspause, Januar erneuter Beginn der Vermehrungsaktivität.



Bilder:





    www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben