Apfelfaltenlaus


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Dysaphis devecta

Art:
Schädlinge

Allgemeine Bedeutung:
Kernobst, nur bei sehr starkem Befall bekämpfungswürdig

Schadbild:
eingerollte, gefaltete Laubblätter mit gelber bis dunkelroter Färbung oder hellroten Flecken, Gewebe ist vergallt

Biologie:
Eiablage Juni/Juli in die Rinde, Überwinterung bis zum Frühjahr, ab der 3. Generation entwickeln sich geflügelte und ungeflügelte Weibchen, in der 4. Generation geflügelte Männchen und ungeflügelte Weibchen

Im Frühjahr Schlupf der Läuse aus überwinterten Eiern, rasche Kolonienbildung an Blattrosetten, später an Jungtrieben, nach ca. 4 Generationen im Mai/Juni entstehen Sexualformen, Kopulation, Eiablage M.Juni bis M.Juli, E.Juli sind meist keine Kolonien mehr vorhanden



Bilder:






    www.Obstbau.rlp.de drucken