Dakapo


Merkmale:
Triebspitze schwach wollig;
Blatt mittelgroß, 3-(5)-lappig;
Traube mittelgroß, geschultert;
Beere mittelgroß, rund, mit rotem Beerenfleisch.

Eigenschaften:
mittlere bis hohe Ansprüche an Lage und Boden, kalkunempfindlich;
keine besondere Anfälligkeit gegenüber Peronospora, Oidium und Beerenbotrytis;
Winterhärte wie Spätburgunder,
mittelstarker, aufrechter Wuchs, geringe Geiztriebbildung,
Reife ähnlich Spätburgunder;
relativ hoher Ertrag, Mostgewicht um 80° Oechsle, Säure um 9,0 g/l,
spezielle Eignung als Deckrotweinsorte.

Wein:
eher eine Deckrotweinsorte mit hoher Farbintensität, tiefdunkel, ohne blaue Farbtöne.

Verbreitung:
bestockte Rebfläche in Deutschland 42 ha.

Synoyme:
-

Klonbezeichnung:
keine




Klon: keine

Züchter:
Forschungsanstalt Geisenheim, Fachgebiet Rebenzüchtung und Rebenveredlung

Anschrift:
Von-Lade-Straße 1, 65366 Geisenheim, Tel.: 06722/502121, Fax: 06722/502120,
mailto:e.ruehl@fa-gm.de, http://www.fa-gm.de/

Selektionsziele:
hohe Farbintensität

Selektionsdauer:
seit 1999

Ausgangsklonzahl:
1

Sanitärer Status:
virusgetestet, ständige, sanitäre Kontrolle im eigenen ELISA-Labor

Züchterisch bearbeitete Vermehrungsfläche (ha):
1,96

Leistungsdaten:
Mittel aus:
15 Erntejahren
Mostgewicht (°Oe)
80
Ertrag (kg/a)
146
Säure (g/l)
9,3
Botrytisbefall (%)
10
Bodentrauben (Note)
1
Standort:
Geisenheimer Fuchsberg; tiefgründiger Lößlehm;
Anschnitt 5-6 Augen/m²;
Unterlage 5 C

Besondere Eigenschaften:
kann auch als selbstständiger Rotwein ausgebaut werden.

Anpflanzungsempfehlung:
mindestens mittlere bis gute Lagen mit guter Wasserversorgung.

Persönliche Bemerkung des Erhaltungszüchters:
hervorragender Deckwein, besonders bei Blauem Spätburgunder, da ohne Blautöne.

Literatur:
-





    www.weinbau.rlp.de drucken nach oben