Obstbau Versuchswesen


Versuchswesen in Rheinland-Pfalz
Ein bedeutender Standortvorteil der Obstbauberatung in Rheinland-Pfalz ist die Kombination von Beratung, Ausbildung und Versuchswesen. Dies ermöglicht einerseits auftretende Fragestellungen aus der Beratungspraxis schnell und unkompliziert im Versuchswesen zu bearbeiten und zu lösen. Andererseits können von den Beratern innovative Produkte und Techniken eingesetzt und umfangreich geprüft werden. Dadurch wird eine objektive Urteilsfindung möglich. Durch den vergleichenden Versuchsaufbau sind Möglichkeiten der Beurteilung gegeben, die von und in keinem Praxisbetrieb geleistet werden könnte. Die Obstbauern haben durch Rundgänge an den Versuchsstandorten aber die Möglichkeit, sich vor einer anstehenden Investition umfassend über mögliche Vor- und Nachteile zu informieren.
Dem Berater hingegen gibt das Bearbeiten eigener Versuche die nötige Grundlage, eine fundierte und praxisrelevante Problemlösung anzubieten, weil er sehr viele eigene Erfahrungen mit einbringen kann.

Das Land Rheinland-Pfalz ist in drei Anbauregionen dezentral mit einem obstbaulichen Versuchswesen vertreten. Um effektiv arbeiten zu können sind für die einzelnen Standorte spezielle Schwerpunkte festgelegt worden. So bearbeitet der Standort Ahrweiler/Klein-Altendorf überwiegend Kernobstfragen, der Standort Oppenheim den Bereich Steinobst und Neustadt die Bereiche Beerenobst und Brennereiwesen. Pflanzenschutzversuche werden nach Möglichkeit an allen Standorten durchgeführt.





martin.balmer@dlr.rlp.de     www.obstbau.rlp.de drucken